Das Being-Human-Modell

In der ErLEBnisschule verwenden wir das Being-Human-Modell als Werkzeug zur Unterstützung der Persönlichkeitsbildung im Sinne der „Entwicklung nach dem Inneren Bauplan“ (Zitat: Maria Montessori). Wenn wir Kindern und Jugendlichen dabei helfen wollen, ist es auch für uns Erwachsene – Pädagog*innen wie Eltern – wichtig, offen und bereit für innere Entwicklungsschritte zu sein.

Was ich selber durchlebt habe, das kenne ich. Wenn ich etwas kenne, dann erkenne ich es auch bei den anderen und kann Entwicklungsimpulse setzen. Es ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche Erwachsene um sich haben, die an sich arbeiten und so lebendige Vorbilder sind.

Barbara Faustina Ramos C.-Pfeiffer

Lebenskräfte

Das Being-Human-Modell besteht aus Symbolen, die uns helfen den Ist-Zustand und die jeweiligen Entwicklungsschritte zu veranschaulichen. Diese Symbole sind sehr alt und finden sich in den Mythen und Religionen vieler Völker.

Nobel: Die Ebene des „Mensch Seins“

Wir leben authentisch, verbunden mit unserem inneren Auftrag. Mit weitem, offenem Herzen, alle Kräfte und Qualitäten integriert, lassen wir uns inspirieren und meistern unser Leben.

Human: Der menschliche Aspekt in uns kann denken und Entscheidungen treffen.

Kulturelle Ausprägungen, Musik und Kunst gehören in diese Nische. Wir können wählen, welche Ressourcen wir brauchen, welche Gefühle uns zu Handlungen bewegen, die für uns als Mensch sinnvoll sind und zu uns passen.

Animal: Unsere tierischen Eigenschaften sind hier gemeint: Sexualität, Familie, Gruppenbildung, Kampf, Verteidigung, Flucht, Bewegung, Tun, Arbeit. All dies gehört zu „Animal“.

Vegetable: Hier ist der Bereich unserer Gefühle, unserer Wahrnehmungen.

Alle vegetativen Prozesse des Körpers sind diesem Bereich zugeordnet. Wie eine Pflanze nähren wir uns vom „Boden“ und können uns dem Licht zuwenden.

Material: Dieser „Baustein“ beschreibt unseren Boden, unsere Basis. Hier befindet sich all das, was wir von unseren Eltern und Vorfahren mitbekommen haben. In diesem „Boden“ sind wir verwurzelt. Vieles davon ist uns nicht bewusst, wirkt aber trotzdem ständig auf uns ein.

Lebensqualitäten

Value: Unseren inneren Wert, unsere Aufgabe im Leben, unseren Sinn und Zweck können wir als göttliches Geschenk erfahren.

Surrender: Wir haben die Fähigkeit, alles was uns beschäftigt, alles was uns wichtig ist, alles was wir sind, einer Höheren Instanz (Gott) hinzugeben, und sind offen und empfänglich für göttliche Führung.

Reflectivity: bezeichnet die Fähigkeit, sich vom Geschehen zu distanzieren und Situationen und sich selbst von verschiedenen Standpunkten aus zu betrachten.

Flexibility: Um von unseren Gefühlen ins Handeln zu kommen, brauchen wir diese Qualität. Wir können in die Weite gehen und verleihen allen Aspekten Lebendigkeit.

Integrity: bezeichnet die aufrichtende Komponente in uns. Wir erheben uns aus unserer Anlage, unseren Prägungen im Vertrauen auf unsere innere Ausrichtung. Ehrlichkeit, Zielgerichtetheit, Ordnung, Klarheit stellen einige Attribute von Integrity dar.

Im pädagogischen Alltag erkennen wir zum Beispiel, wenn die Lebenskräfte durcheinandergeraten oder wenn eine Kraft dominant ist. Wir beleuchten die Qualität, die in diesem Moment gebraucht wird, und unterstützen die Entwicklung mit Hilfe der Symbole. So ermöglichen wir authentische Tätigkeiten im Rahmen der Freien Wahl der Arbeit und unterstützen die Entwicklung zum Mensch Sein.

Neugierig geworden?

Erfahren Sie mehr dazu, wie Sie das Konzept der ErLEBnisschule besser kennen lernen können und wie der Aufnahme-Prozess bei uns erfolgt.