Die Entstehung des Kinderhauses

Die Wurzeln der ErLEBnisschule liegen in einer Spielgruppe für Kleinkinder, die 1992 gegründet wurde. Aus diesen Wurzeln entstand 1995 neben dem Kinderhaus die Schule. Aufgrund der Übersiedlung nach St. Gabriel im Jahr 2000 war es vorerst nicht möglich, in der ErLEBnisschule eine Kinderhausgruppe fortzuführen.

Der Wunsch und das Bedürfnis, neuerlich eine Kinderhausgruppe zu errichten, wurde bald wieder ein zentrales Thema, da nach Maria Montessoris Grundsätzen für jede Montessori-Schule eine gut vorbereitete Umgebung geschaffen werden soll, die den Kindern von klein an ermöglicht, sich nach ihren sensiblen Phasen zu entwickeln. Im Rahmen des Zertifizierungsverfahrens für das Montessori-Qualitätssiegel (der Österreichischen Montessorigesellschaft kurz ÖMG) wurde dies ebenfalls bestätigt.

Solange Kinder klein sind, gib ihnen tiefe Wurzeln, wenn sie älter geworden sind, gib ihnen Flügel.

Indianische Sprichwort

Im Herbst 2010 wurde bekannt, dass der provisorische Landeskindergarten – angesiedelt im Gebäude direkt neben der ErLEBnisschule – ausziehen wird. Nun sollte der lang ersehnte Wunsch, eine Kinderhausgruppe in den an die Schule angrenzenden Räumlichkeiten gründen zu können, endlich umgesetzt werden.

Viele Aufgaben und Herausforderungen standen an: Es wurde ein Bildungsträger gesucht, die Finanzen abgeklärt, zusätzliche Pädagog*innen angeworben, Möbel für die Kinderhaus-Einrichtungen organisiert und gezimmert sowie viele Aufnahmegespräche für die zukünftigen Kinderhauskinder geführt.

Mit dem Evangelischen Schulwerk A.B. als Bildungsträger für das Kinderhaus, Möbel- und Einrichtungsspenden des Klosters St. Gabriel und der tatkräftigen Unterstützung der Eltern wurde das Kinderhaus her- und eingerichtet und konnte mit einem fröhlichen gemeinsamen Fest im Herbst 2011 eröffnet werden.

Die zu Beginn kleine Gruppe von Kindern ist stetig gewachsen. Heute ist das evangelische Kinderhaus für unsere 3- bis 6-Jährigen mit 24 Kindern voll ausgelastet. Die Kinderhausgruppe wird von zwei Pädagog*innen und einer Praktikantin betreut. Die Kinder sind in das Geschehen der ErLEBnisschule voll integriert. Damit hat die ErLEBnisschule insgesamt vier Gruppen (Kinderhaus, Primaria I, Primaria II und Sekundaria I).

Das pädagogische Konzept begleitet nun unsere Kinder von den ersten Wurzeln bis zu den Flügeln.

Neugierig geworden?

Erfahren Sie mehr dazu, wie Sie das Konzept der ErLEBnisschule besser kennen lernen können und wie der Aufnahme-Prozess bei uns erfolgt.