Das Reformobil

Reformobil am Reformationsfest am Wr. Rathausplatz

Am Samstag den 30.9.2017 wurde auf dem Wiener Rathausplatz das Fest zum 500-jährigen Reformationsjubiläums gefeiert.

In Vorbereitung auf die Feierlichkeiten wurde von Kindern und Jugendlichen aus 23 evangelischen Kindergärten und Schulen aus Wien und Niederösterreich das „Reformobil“ gebaut. Eine fünf Meter lange und sieben Meter hohe Zeitmaschine, mit der man – natürlich nur virtuell – sowohl in die Zeit der Reformation als auch in die Zukunft reisen kann. Das Reformobil, das über Pedale angetrieben vor die Bühne gerollt kam, ist das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung der Schüler und Schülerinnen mit Fragen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit. Präsentiert wurde das Projekt von Pfarrerin Maria Katharina Moser, die gemeinsam mit Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky kräftig in die Pedale trat, um das Reformobil durch die volle Menschenmenge vor die Bühne zu bewegen.

Die Erlebnisschule freut sich, dass sie die Weltkugel am Reformobil gestalten durfte. Die Bewahrung der Schöpfung ist uns ein ganz wichtiges Anliegen!

Mehr Infos: http://blog.diakonie.at/das-reformobil

Die Erlebnisschule am Reformationsfest am Wr. Rathausplatz

Zurück