Fragen und Antworten

Fragen und Antworten rund um die Erlebnisschule Mödling

Fragen und Antworten Erlebnisschule

Wie kann ich die Schule näher kennen lernen?

Wir veranstalten regelmäßig einen "Tag der offenen Tür" und freuen uns über jeden Besuch. Eine weitere Möglichkeit ist, dass Sie einen Termin für eine Hospitation (Besuch des Kinderhauses / der Schule und Möglichkeit den Alltag zu erleben) mit uns vereinbaren. Sollten Sie Ihr Kind an unserer Schule anmelden wollen, bitten wir das Aufnahmeprozedere einzuhalten.

Alle Termine zu den genannten Veranstaltungen finden Sie immer aktuell in der Terminübersicht.

Zuletzt aktualisiert am 11.12.2013 von Jürgen Bauer.

Gibt es Förderungen für das Kinderhaus?

Für das verpflichtende, letzte Kindergartenjahr wird für niederösterreichische Kinder vom Land NÖ ein Zuschuss gewährt.
weitere Infos für NÖ

Die Stadt Wien gewährt ebenfalls einen Zuschuss für Privatkindergärten.
weitere Infos für Wien

Zuletzt aktualisiert am 10.11.2015 von Dieter Veverka.

Hat die Erlebnisschule Öffentlichkeitsrecht?

Die Montessori Erlebnisschule in Mödling ist eine Schule mit Öffentlichkeitsrecht.

Zuletzt aktualisiert am 21.05.2013 von Dieter Veverka.

Wie sieht der Tagesablauf aus?

Zuletzt aktualisiert am 02.05.2013 von Dieter Veverka.

Erlebnisschule und Facebook – ein Widerspruch?

Ein wichtiger Bestandteil der Montessoripädagogik sind die sogenannten „sensiblen Phasen”, in denen das Kind besonders empfänglich für bestimmte Anreize aus der Umwelt ist. Dazu muss es dem Kind auch möglich sein, Kontakt zu seinem Inneren aufzunehmen und sich von ihm leiten zu lassen. Dieser Kontakt zu sich selbst kann durch Überflutung von äußeren Einflüssen verloren gehen.

Daher ist ein achtsamer Umgang mit den sogenannten neuen Medien (Fernsehen, Internet, Mobiltelefone) eine notwendige Voraussetzung für das Gelingen einer zeitgemäßen Montessoripädagogik. Diese Achtsamkeit und kritische Auseinandersetzung mit den neuen Medien wird an unserer Schule im Zusammenspiel von Kindern, PädagogInnen und Eltern gelebt.

Die Einbindung von Facebook in unsere Webseite bedeutet keineswegs, dass wir eine unreflektierte und unkritische Verwendung des Mediums durch unsere Kinder gutheißen oder gar fördern wollen. Im Gegenteil, unsere Kinder werden ab der Primaria II von unseren Eltern und PädagogInnen beim Umgang mit den modernen Medien bewusst begleitet.

Die Verwendung von Facebook als Medium, um die Arbeit in unsere Schule und im Kinderhaus Interessierten zielgerichtet, zeitnah und visuell zu präsentieren, erscheint uns zweckmäßig und zeitgemäß. Es ermöglicht uns, Ihnen einen aktuellen und möglichst umfassenden Eindruck von unserer Schule anzubieten.

Zuletzt aktualisiert am 11.11.2013 von Dieter Veverka.